Ist digitales Lernen wirklich nachhaltiger und ressourcenschonender?

pixabay

Oft hört man in Digitalisierungsdebatten, dass digitale Bildungsformate wie Workshops, Tagungen und Onlinemeetings für Besprechungen den Vorteil haben zum Umweltschutz beizutragen, da sie vermeintlich ressourcenschonender sind als Präsenzangebote zu denen viele Personen anreisen oder Energie für den Betrieb der Bildungsstätten aufgewendet werden muss.

Diese Aspekte greifen sowohl die österreichische als auch die deutsche Erwachsenenbildungsszene auf und thematisieren sie in ihren Publikationen:

  • In diesem Video gibt es Informationen zum Energieverbrauch bei der Nutzung digitaler Anwendungen mit interessanten Vergleichen:
So frisst die Digitalisierung Unmengen an Strom | SWR | Landesschau Rheinland-Pfalz

Was meinst du? Gibt es die digitale Nachhaltigkeit? Wir freuen uns auf deine Gedanken dazu in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.