Begriffe aus der digitalen Welt 2

pixabay

In diesem Beitrag definieren wir Begriffe, die in der Erwachsenenbildung für digitale Veranstaltungsformate verwendet werden:

WEBINAR
Der Begriff setzt sich aus den Begriffen „Web“ und „Seminar“ zusammen und wird oft als
Sammelbegriff für Live Online Formate verwendet. Im Mittelpunkt steht meist die Vermittlung einesspezifischen Inhalts. Webinare finden zu festgelegten Zeiten statt, so dass sich Lehrende undLernende virtuell zur selben Zeit, also synchron, begegnen. Online Kommunikation, auch über Chat ist möglich. Darüber hinaus können auch interaktive Elemente in unterschiedlichem Ausmaß eingebunden werden. Im Folgenden werden einige unterschiedliche Live Onlineformate für die dieser Begriff immer wieder verwendet wird differenziert beschrieben.

ONLINE WORKSHOP
Online Workshops eignen sich gut für Lehr-Lernsettings in kleineren Gruppen. Es gibt keine Differenzierung zwischen Podium und Publikum, alle arbeiten gelichberechtigt miteinander. Interaktive Methoden zur Zusammenarbeit und zum Austausch werden eingesetzt, oft auch in Kleingruppen, die sich vorübergehend in eigenen Onlineräumen treffen.

ONLINE SPRECHSTUNDE
Online Sprechstunden sind Termine ohne fixe Agenda, die online per Videokonferenz Tool
stattfinden.

ONLINE FÜHRUNG
Bei Online Führungen übertragen die Veranstalter live von der Handykamera in den Online
Seminarraum und die Teilnehmenden werden live z.B. durch eine Stadt, ein Museum, eine Bibliothek geführt.

ONLINE VORTRAG

Online Vorträge eignen sich zur strukturierten Vermittlung von Inhalten und sind auch mit großen Gruppen gut durchführbar. Es gibt Vortragende auf einem „Podium“ und Teilnehmende als „Publikum“. Im Vergleich zu Aufzeichnungen von Vorträgen haben Online Vorträge den Vorteil, dass die Referierenden im Anschluss an den Vortrag in einen Austausch oder eine Fragerunde mit dem Publikum einsteigen können.

ONLINE TAGUNG
Bei einer Online Tagung finden mehrere Online Angebote hintereinander und/oder parallel statt. Das können mehrere Vorträge mit anschließender Publikumsbeteiligung (z.B. Fragemöglichkeit) oder aber auch eine Mischung aus Online Vorträgen und Online Workshops sein.

FLIPPED WEBINAR
Bei einem Flipped Webinar beschäftigen sich die Teilnehmenden schon
vor dem eigentlichen Live Termin mit den Inhalten. Z.B. in dem sie sich Inhalte mit zur Verfügung gestellten Texten, Videos erarbeiten, sich auf einer Lernplattform vorstellen, dort eine Übung absolvieren und austauschen. Beim Live Online Termin wird dann darauf
aufgebaut und er wird dafür genutzt das Gelernte in der Gruppe mit den Lehrenden und
Kolleg*innen zu diskutieren.

WEBINAR REIHE
Bei einer Webinar Reihe finden mehrere thematisch zusammenpassende Live Online
Veranstaltungen in einem längeren Zeitraum hintereinander statt. Die Zeit zwischen Terminen kann für praktische Übungen und Umsetzungsmöglichkeiten genutzt werden, die beim folgenden Live Online Termin reflektiert werden.

HYBRIDVERANSTALTUNG
In Hybridsettings gibt es Teilnehmende vor Ort und Teilnehmende, die sich Online zuschalten. So kann ein Live Onlineformat auch eine Erweiterung eines Präsenzformates darstellen. Teilnehmende vor Ort und Onlineteilnehmende haben in Hybridveranstaltungen genau die gleichen Möglichkeiten zu Interaktion, Austausch und Kommunikation und dadurch wird eine gleichzeitige, aktive Teilnahme aller ermöglicht.

ONLINE BARCAMP
Ein Online Barcamp ist eine Art Online Konferenz, welche allerdings keine fix festgelegten
Vortragenden und keine thematisch festgelegten Workshops anbietet. Es lebt von der aktiven Teilnahme und dem Teilen von Wissen und Erfahrungen aller Beteiligten und kommt komplett ohne vorher fixierte Agenda aus. Das Programm gestalten und bestimmen die Teilnehmenden zu Beginn der Veranstaltung selbst.

MOOC
Ein Mooc (= Abkürzung für Massive Open Online Course) ist eine spezielle Form von Online-Kurs, bei dem unterschiedliche Formen der Wissensvermittlung (wie Videos, Lesematerial und Problemstellungen) mit Diskussionsforen (in denen Lehrende und Lernende miteinander kommunizieren können) und Quizzes (anhand derer die Lernenden ihren Wissenserwerb überprüfen können) kombiniert werden. Moocs sind für eine große Anzahl von Teilnehmenden gestaltet und bieten eine zeit- und ortsunabhängige Lernmöglichkeit. Oft können Moocs mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

Quellen:
www.erwachsenenbildung.at
https://www.e-teaching.org/materialien/glossar
Haberzeth, Sgier (2019): Digitalisierung und Lernen. hep verlag ag, Bern.
Verein für Konsumenteninformation (2020): Das Lexikon für die digitale Welt, Eigenverlag, Wien.
Silke Ablasser (2021): E-Learning Begriffe

Wie geht es euch mit den Begriffen für unter-schiedliche Formate? Haben wir alle gängigen Begriffe aufgegriffen oder fehlt etwas?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.