Entwicklungslabor im Forum Katholischer Erwachsenenbildung

Die Idee

Nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 und den damit verbundenen Beschränkungen für Erwachsenenbildungsveranstaltungen waren Online Veranstaltungen ein Weg um die Zielgruppen zu erreichen. Dazu war es zuerst notwendig, die erforderlichen Infrastrukturen und Werkzeuge zu implementieren. Später standen methodisch-didaktische Überlegungen im Mittelpunkt und der Wunsch nach Möglichkeiten digitale Tools für den Einsatz in der Erwachsenenbildung im Austausch mit Kolleg*innen zu eforschen wurde laut. Das war der Zeitpunkt, an dem die Idee des Entwicklungslabors entstand.

Was ist das?

Das Entwicklungslabor ist ein (Weiter-)Bildungsprozess, der über ein Semester läuft. Am Beginn steht ein Kick Off Online Meeting, bei dem mit den Teilnehmenden erhoben wird, in welchen Bereichen ein gemeinsames Erforschen und Ausprobieren digitaler Methoden für die Erwachsenenbildung gerade gewünscht wird und wo auch konkreter Weiterbildungsbedarf besteht. Daraus ergeben sich Arbeitsgruppen in unterschiedlichen Konstellationen, die völlig selbstorganisiert ihre Themen bearbeiten. Zu einem vorher definierten Zeitpunkt findet ein Abschluss Online Meeting statt, in dem die Arbeitsgruppen von ihren Ergebnissen und Erkenntnissen berichten und diese dann auch allen Teilnehmenden zur Verfügung stellen. Bei diesem Treffen gibt es prinzipiell auch die Möglichkeit Konkretes miteinander in einer größeren Gruppe auszuprobieren.

Hier der Fahrplan durch unser erstes Entwicklungslabor:

Wie war´s?

Das erste Entwicklungslabor des Forums hat in der Zeit von Oktober 2020 bis Februar 2021 in Kooperation mit der ARGE Bildungshäuser stattgefunden. Hier ein paar Teilnehmer*innenstimmen dazu:

  • „Bildung auf meine Bedürfnisse zugeschnitten: Mir gefällt diese Form des Lernens. Ich komme so sehr rasch zu Ergebnissen die für mich und meine Organisation nützlich sind.“
  • „Das Feld an Interessen/Themen, das sich hier aufgetan hat, ist unheimlich groß, vieles würde mich interessieren …“
  • „Ein tolles Format, viele Inputs, interessante Teilnehmer*innen. Ich freue mich auf`s weitere TUN …“
  • „Mich hat der methodisch-didaktische Aufbau beeindruckt, der zur Selbstaktivierung der Personen führte und in einer Situation von motivierter Arbeitsfähigkeit mündete. Ich jedenfalls bin interessiert und motiviert, mitzumachen.“

Kritische Überlegungen gab es beim Abschlusstreffen auch. Vor allem zu den unterschiedlichen Formen von Verbindlichkeit in den einzelnen Gruppen wurde ausgetauscht, mit dem Ergebnis, dass gerade eine gewisse Unverbindlichkeit für einige die Motivation zurTeilnahme darstellte. Andere nahmen diese Unverbindlichkeit, die durch die Selbstorganistation entsteht jedoch als prozesshemmend wahr.

Enstanden ist durch diesen Prozess jedenfalls eine Liste an konkreten Weiterbildungsthemen, die wir für die Mitarbeiter*innen in den Mitgliedseinrichtungen des Forums jetzt planen und nach und nach auch umsetzen werden. Mehr dazu gibt es dann hier auf dem Blog und in unseren regelmäßigen Infomails.

Wie geht´s weiter?

Im nächsten Herbst wird wieder ein neuer Durchgang des Entwicklungslabors in Kooperation mit der ARGE Bildungshäuser starten. Bei dessen Planung werden wir die Rückmeldungen aus dem ersten Entwicklungslabor einbeziehen. Infos zum Start wird es rechtzeitig hier und im Infomail der Bundesgeschäftsstelle geben.

Wir freuen uns hier in den Kommentaren über Berichte von Teilnehmer*innen am Entwicklungslabor! Wenn ihr Interesse am nächsten Entwicklungslabor habt, dann bitte eine kurze Nachricht an digitalebildung@forumkeb.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.