Analog? Digital? – Oder vielleicht beides in einem Angebot?

shutterstock

Ein Erfahrungsbericht

Juni 2021: Gerade sind Präsenzveranstaltungen nach einer coronabedingten Pause wieder erlaubt. Ein zweijähriger Lehrgang zum/zur diplomierten Erwachsenenbildner*in hat im September 2020 gestartet und wurde bis auf das erste Modul ausschließlich online abgehalten. Die Teilnehmer*innen haben sich bisher nur ein einziges Mal face to face gesehen – alle bisherigen Module fanden via Zoom statt.

Die Freude auf ein Wiedersehen ist groß und dennoch ist sie etwas getrübt dadurch dass die Teilnehmenden diese zwei Tage (Freitag Nachmittag und Abends und Samstag ganztags) unter den gegebenen Sicherheitsvorkehrungen (FFP2 Maske indoor, Abstandsregelungen, 3G Verordnung,…) im Bildungshaus zu verbringen müssen. Und dann ist da ja auch noch die zweimalige Anreise…

Deshalb entschied sich die Lehrgangsleitung das beste aus den analogen und den digitalen Möglichkeiten zu vereinen und beauftragte mich mit der Gestaltung des Moduls „Gruppendynamik“ im „Halbe-Halbe Format“: Freitag online, Samstag in Präsenz.

Gerne teile ich hier meine Planung für dieses „Mixed Format“, in der ich versucht habe alle Möglichkeiten, die Online- und Präsenzlehre bieten bestmöglich auszunutzen und zu kombinieren.

Das Feedback der Teilnehmenden auf dieses „Mischformat“ war durchwegs positiv. Besonders geschätzt wurde die Möglichkeit Zeit im Freien zu verbringen, in Bewegung zu sein, damit ein wenig die damals aktuellen Sicherheitsmaßnahmen zu entschärfen und die Vorteile der warmen Jahreszeit zu nutzen. Der Methoden- und Settingwechsel war problemslos zu organisieren und durchzuführen und den Bedürfnissen nach gemeinsamem Arbeiten, Lernen und Austauschen konnte so Rechnung getragen werden.

Fazit: Diese Möglichkeit das Beste aus beiden Welten „analog und digital“ zu einem Format zu vereinen wird sicher auch in Zukunft in meinen Seminarsettings eine Rolle spielen.

Hast du Ähnliches auch schon mal ausprobiert oder als Teilnehmer*in erlebt? Ich wäre sehr an einem Austausch darüber hier über die Kommentare interessiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.