Was ist eigentlich Udemy?

(Bild: Unsplash)

Auf dem Markt für Online-Learning gibt es an Udemy kein Vorbeikommen. Das 2010 gegründete US-amerikanische Unternehmen ist mit 180.000 Online-Kursen der Platzhirsch unter den E-Learning-Plattformen. 44 Millionen Menschen weltweit haben Udemy-Kurse absolviert.


Was bietet Udemy?
Der Name Udemy setzt sich aus den englischen Begriffen „you“ und „academy“ zusammen. Eine Anspielung darauf, dass sich Nutzer/innen die Lerninhalte nach den eigenen Interessen und Anforderungen zusammenstellen können. Und lernen können sie hier wirklich alles, von Sauerteig-Zubereitung bis Programmiersprachen, vom perfekten Selfie bis zu Kinderpsychologie. 65.000 Lehrende aus aller Welt vermitteln in insgesamt 75 Sprachen Fachinhalte zu fast jedem Thema. Die Videokurse und weitere Materialien erstellen sie selbst. Der Großteil der Kurse ist auf Englisch. Die Kurse können sowohl über Desktop oder Laptop als auch über App genutzt werden.


Warum funktioniert Udemy?
Udemy bietet vor allem rasches Praxiswissen. Wer akademische Lernangebote mit Theoriegrundlagen sucht, wird eher bei anderen Anbietern wie edX oder Coursera fündig.
Auf Udemy sind die aktuellen Trends sichtbar: kurze Lerneinheiten im YouTube-Stil, eigenes Lerntempo und ein Sterne-Bewertungssystem, das von Amazon bekannt ist.


Und die Qualität?

Da jede/r Kurse einstellen kann, ist die inhaltliche Qualität sehr unterschiedlich. Ebenso variieren Unterrichtsstil und technische Qualität der Videos. In jeder Kursbeschreibung findet sich ein Link zum Kursleiter/in-Profil, wo man sich ein Bild vom Fachwissen machen kann. Auch das Datum der Kurserstellung und etwaige Aktualisierungen werden angegeben. Zusätzlich gibt es eine kostenlose Kursvorschau. Neben der Länge der Videos und der Anzahl der Lektionen sind auch die Bewertungen anderer Nutzer/innen aufgeführt. Auch das Kenntnislevel ist vermerkt. Besonders nachgefragte Kurse sind mit dem Label „Bestseller“ versehen.
Udemy Kurse sind in den meisten Fällen kostenpflichtig, aber durch Rabattaktionen sehr günstig. Wer einen Kurs erwirbt, behält ihn aber „lebenslang“, spätere Aktualisierungen eingeschlossen.


Welche anderen Anbieter gibt es?

Andere Plattformen sind beispielsweise edX, Coursera, Skillchare, und im deutschsprachigen Raum Oncampus.
Hier gibt es einen kurzen Überblick über die Unterschiede und Besonderheiten.

Hast du eine der Plattformen ausprobiert? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

2 Replies to “Was ist eigentlich Udemy?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert