Qualitätssicherung von Online Bildungsangeboten

shuterstock

Online Bildungsangebote sind bei vielen Bildungseinrichtungen spätestens seit der Corona Pandemie im Angebot zu finden. Nachdem viele Einrichtungen in diese für sie neuen Formate der Erwachsenenbildung förmlich „hineingeschubst“ wurden, stellt sich jetzt immer öfter die Frage wie denn solche Angebote gestaltet sein müssen, damit sie mehr als nur eine „Notvariante“ sind und den Qualitätsansprüchen von Trägern und Qualitätsmanagementsystemen entsprechen? Gibt es schon Beispiele für Qualitätskriterien für Online Bildungsangebote in der Erwachsenenbildung?

Ja, es gibt bereits Organisationen, die sich damit beschäftigen, ihre Standards für Online Bildungsangebote definiert haben oder Überlegungen dazu angestellt haben.

  • So zum Beispiel finden sich im Handbuch zum EBQ, dem Qualiatätssiegel der Oberösterreichischen Erwachsenen- und Weiterbildungseinrichtungen Qualitätskriterien für Multimediale und Digitale Bildungsangebote mit anregenden Reflexionsfragen.
  • Und es gibt Ergebnisse einer Studie des ÖIBF (Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung), die sich damit auseinandersetzt.

(Diese Angaben basieren auf diesem ArtikelCC BY 4.0, Redaktion/CONEDU, auf erwachsenenbildung.at)

  • Dieser Literaturtipp könnte vielleicht beim Nachdenken über Qualitätskriterien für die eigenen Online Bildungsangebote hilfreich sein:

Ehlers, Ulf (2002): Qualität beim E-Learning. Der Lernende als Grundkategorie bei der Qualitätssicherung. In: Online-Zeitschrift für Theorie und MedienPädagogik (5).
Hier Online verfügbar.

Gibt es bei dir schon Überlegungen dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.